Musiktherapie mit Senioren

Lebensklänge erinnern - Klänge der Erinnerung leben

Musik begleitet unser Leben. Die Wirkungsweisen von Musik sind vielfältig: Musik verbindet, schafft Identität, aktiviert oder entspannt ... Über Musik kann ohne Worte kommuniziert werden.

Jedes Lebensalter stellt uns vor ganz spezielle Herausforderungen. Im Alter heißt es, sich von geliebten Dingen und gewohnten Fähigkeiten zu trennen, eventuell Hilfe annehmen zu müssen, durch Krankheiten wie z.B. Demenz, Schlaganfall, Depression in seiner Lebensqualität eingeschränkt zu sein.

Musik kann hier wie ein treuer Freund in schwierigen Lebenssituationen begleiten. Im Zusammenhang mit Demenz gilt Musik als Königsweg. Selbst fortgeschritten dementiell erkrankte Menschen, die sich nicht mehr mit Worten äußern können, erinnern Liedtexte und singen bei bekannten Liedern mit. Im Musizieren und Hören von Musik werden verschiedene Hirnregionen gleichzeitig aktiviert und reorganisiert. Über Musik können Gefühle ausgedrückt und auf andere Art erlebt werden.
Und: Musik, gemeinsames Singen und Tanzen macht Freude.

Musiktherapie mit Senioren bietet einen Raum, der viele Formen zulässt: in der Gruppe, aber auch im Kontakt mit Einzelnen z. B. bettlägerigen, älteren Menschen, die nicht mehr an einem Gruppengeschehen teilnehmen können. Im Mittelpunkt steht die Förderung des körperlichen, seelischen und geistigen Wohlbefindens durch Angebote, die an vorhandenen Ressourcen anknüpfen, Gemeinschaft pflegen und Freude an der eigenen Aktivität vermitteln. Menschen, die in ihrerMobilität eingeschränkt sind, biete ich Hausbesuche an.




immer wieder dienstags (im dreiwöchigen Abstand)




 
© Praxis für Musiktherapie Christine Kukula: Startseite > Themen > Senioren