Die Stimme ist das Instrument, das wir stets bei uns tragen.

In der Stimme zeigt sich die Person (lat. per-sonare = hindurchtönen). Über die Stimme teilt sich Stimmung mit, wird Stimmung hör- und fühlbar und somit zugänglich für therapeutische Bearbeitungs- und Veränderungsprozesse.

Singen ist tönender Atem.

Beim Singen werden Atmung und Stimme miteinander verbunden; körperlich-sinnliches und emotionales Erleben werden verknüpft.

Singen kann man alleine oder in einer Gemeinschaft. Über Lieder und freies Improvisieren mit der Stimme können Stimmungen ausgedrückt werden. Singen leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Förderung des seelischen und körperlichen Wohlbefindens.


Mitmachen...


immer wieder dienstags (im dreiwöchigen Abstand)


Musiktherapeutische Selbsterfahrungsgruppe für Menschen mit und ohne musikalische Vorkenntnisse,...




 
© Praxis für Musiktherapie Christine Kukula: Startseite > Musiktherapie > Stimme